Willkommen // Aktuelles

07.07.2017 Marienheimer Kirchtag 2017

 

Für viele Menschen ist der Kirchtag im Marienheim nicht mehr weg zu denken. Ganz besonders groß ist die Vorfreude immer unter den Bewohnern, die bereits Wochen zuvor mit den aufwendigen Vorbereitungen beginnen. Da werden Lebkuchenherzen verziert, kreative Ideen geschickt in Handarbeit umgesetzt und nicht zu vergessen der rege Austausch untereinander, aus dem schon so manche neue Freundschaft entstanden ist. Den Auftakt gaben auch heuer wieder unsere Kirchtagslader, die sich schon am Vorabend im Haus einfanden. Brauchtum und Tradition haben im Haus Marienheim einen hohen Stellenwert und werden gesellig mit unseren Bewohnern und den Angehörigen gelebt.
Pünktlich um 11:00 eröffnete unser Stadtpfarrer Ernst Windbichler den Kirchtag feierlich mit der heiligen Messe, musikalisch begleitet vom Schmalzbruggn Quartett. Gefolgt vom besonderen Höhepunkt des diesjährigen Kirchtags, der Rezertifizierung zum IPK – dem integrativen Pflegekonzept nach Dr. Maria Riedl. Wir sind europaweit das erste Haus, welches sich einer Rezertifizierung unterzogen hat und dabei herausragende 100% aller möglichen Punkte erreichte. Darauf sind wir sehr stolz. Aus diesem besonderen Anlass war Dr. Maria Riedl persönlich anwesend und überreichte Heim- und Pflegedienstleiterin Eva Saxer, als Zeichen nach außen, eine weitere IPK-Tafel. 

„Das Schaffen des Teams im Marienheim erfüllt uns mit großer Freude und macht uns besonders stolz auf unsere Mitarbeiter“, so Direktor Thomas Schell. „Ein großes Plus bei der Umsetzung nach dem IPK erleben dabei vor allem unsere Mitarbeiter mit deutlich positiver Auswirkung auf unsere Bewohner. Die Mitarbeiter fühlen sich durch die Ausübung in diesem Rahmen sehr wohl und können mit deutlich weniger Druck arbeiten, produktive Prozesse steigern und optimieren. Das ist ein großer Schritt in der Teamentwicklung, der hier in den letzten zwei Jahren stattgefunden hat. Mein besonderer Dank gebührt hierfür dem gesamten Team im Haus Marienheim, Simone Grasser als langjährige IPK-Lehrerin und hausinterne IPK-Koordinatorin und nicht zuletzt auch Heim- und Pflegedienstleiterin Eva Saxer, welche mit großer Um- und Weitsicht agiert.“ 

Begleitet durch den hauseigenen Chor unter der Leitung von Gottfried Reinsberger, schritt man zum freudig erwarteten Bieranstich, welcher in diesem Jahr von Thomas Schell, Haustechniker Sepp Wölscher und Küchenleiter Franz Alois Payerl vorgenommen wurde.
Lobende und anerkennende Worte für die Leistung vom Haus Marienheim fanden auch die Teamkollegen aus dem Haus Gmünd - Sylvia Auernig, Birgit Baumgartner vom Haus Peinten und Erika Stonig aus dem Haus Steinfeld.
Die mittlerweile hungrigen Gäste wurden vom Küchenteam mit einem traditionellen Kirchtagsmenü in Empfang genommen. Serviert wurde heuer eine cremige Kirchtagssuppe, Reindling, saftiger Schweinsbraten mit Knödel und Weinkraut. Nicht fehlen durfte ein süßer Nachschlag. Hier sorgten die flaumigen Krapfen und kühlen Verführungen aus dem Eiswagen für rundum zufriedene Gäste.

Besonders freuten wir uns über den nicht selbstverständlichen Besuch von
Gemeinderätin Natalie Baer und unserem ehemaligen SHV-Vorstandsmitglied Johanna Fanninger.
Schön, dass Sie bei uns waren!

Für gute Laune sorgten auch heuer wieder Gottfried und Elisabeth, unsere SHV-Liners, die Schuhplattler aus Mallnitz und Mathias mit seiner Harmonika, welche alle mit großer Freude und viel Spaß für musikalisches Geleit sorgten. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön!
Eine besondere Überraschung wurde uns diesmal von unserer Mitarbeiterin Judith Kohlmaier geboten, die als „Matilda mit der roten Nase“ mit viel Witz und Charme für Unterhaltung sorgte. Dafür ein herzliches „Vergelts Gott“ Judith. Sie war auch die treibende Kraft für die Teilnahme am Rote Nasen Lauf 2016 und übernahm damals großzügiger Weise auch die gesamte Organisation.
Trotz der zeitweise einsetzende Regenschauer wurde ausgelassen gefeiert. Zum Ausklang wurden wir vom Küchenteam nochmals verwöhnt mit herzhafter Gulaschsuppe und Wurstsalat. Der Tag war ein Genuss, kulinarisch wie musikalisch. So kam es zum Ende hin noch zu Einzelzugaben von Festbesuchern, denen gerne gelauscht wurde. Natürlich wieder dabei unsere beliebten Kirchtagstandln, der Flohmarkt sowie die illustre Hexenbar. Ein sehr gelungenes Fest, dass durch die trachtige Bekleidung der Mitarbeiter den Kirchtag zusätzlich in ein besonders buntes und traditionelles Bild tauchten.

Ein herzliches Danke an alle Gäste und Mitwirkende, die den Tag zu etwas Besonderen machten – wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!


Ein herzliches Dankeschön auch an Lothar Riedl und Herrn Egger für die gelungenen Fotos.